Staude des Jahres

Staude des Jahres

Phlox – Wie Flammen im Garten


Staude des Jahres

Die große Gruppe der Staudenphloxe, wurde vom Bund deutscher Staudengärtner zur Staude des Jahres 2006 gewählt.


Ihre Vorfahren stammen ursprünglich aus Nordamerika aus verschiedenen Klimazonen. Im 18. Jahrhundert kamen die ersten Arten dieser Gattung nach Europa, wo im Laufe der Jahre bis heute ständig neue Züchtungen entstanden.


Die wohl bekanntesten von Ihnen sind die hohen Flammenblumen (Paniculata-H.), die in sonnigen bis halbschattigen Lagen auf nährstoffreichen, nicht zu trockenen Böden gut gedeihen. An Ihren großen Dolden sitzen duftende farbenprächtige Einzelblüten in roten, violetten, rosa, blauen und weißen Farbnuancen z.T. mit andersfarbigen Augen. Ihre Höhe variiert von 60 bis 150 cm und die Blütezeit zwischen Juni und September.


In Kombination mit vielen bunten Rabattenstauden wie Rittersporn, Salbei, Sonnenauge Sonnenbraut, Sommermargerite, Sonnenhut und frühen Chrysanthemen sorgen sie für einen fulminanten Sommergarten.


Ähnlich den Flammenblumen sind einige Wildarten mit Beetstaudencharakter zu verwenden. Der Wiesenphlox (Maculata-H.) blüht von Juni bis August mit rosa, lilarosa oder weißen Blüten in zylinderförmigen Dolden und wird 80-100 cm hoch. Der Frühsommerphlox (Arendsii-H.) blüht schon ab Ende Mai bis Juli in purpurrot, hellviolett mit rotem Auge oder weiß mit rosa Auge und wird 40–60 cm hoch.


Der Breitblattphlox (amplifolia) steht erst am Beginn der züchterischen Bearbeitung und blüht rosa oder weiß. Er wird 100-140 cm hoch und gilt allgemein als weniger pilzanfällig als die anderen hohen Phloxe.
Der Waldphlox (divaricata) leuchtet und duftet schon im Mai und Juni aus halbschattigen Gartenpartien hervor.
Für Steingärten und Trockenmauern geeignet sind die niedrigen meist polsterförmigen Phlox douglasii, subulata und x procumbens. Die ersten beiden bilden dichte Blütenteppiche und erscheinen mit zarten oder grellen Blüten im April und Mai. Phlox x procumbens wächst horstiger und beginnt mit der Blüte etwas später. Auf halbschattigen bis schattigen Gartenplätzen fühlt sich der starkwachsende kriechende Phlox stolonifera wohl, dessen Blütenstiele bis 30 cm erreichen. Sommertrockenheit unter Gehölzen macht ihm nichts aus, solange es im Frühjahr feucht genug zum Austreiben und Blüten entwickeln war.


Klicken Sie hier um unsere Sorten im Shop aufzurufen