Offene Gärten: Gärten öffnen Ihre Pforten 2017

Gärten in Westfalen öffnen ihre Pforten

Gärten und Parks, Alleen und Plätze bestimmen in hohem Maß die Lebensqualität und den Erlebniswert einer Stadt. Garten als Ort der Ruhe und Erholung gewinnt in der Hektik des Alltags immer mehr an Bedeutung. Entsprechend wächst das Angebot an Gartenliteratur und die Lust an Gartenreisen. In den letzten Jahren hat sich auch die Gartenkultur stark gewandelt. Die Idee der "Offenen Pforte" ist einfach und überzeugend: Gartenbesitzer gestatten an bestimmten Terminen im Jahr interessierten Besuchern einen Blick in ihre grünen Kleinode.


Die Wurzeln der "Offenen Pforten" liegen in England. Die Aktion „Gärten in Westfalen öffnen ihre Pforten" ist inzwischen gut etabliert und wird von vielen Besuchern wahrgenommen . Die Auswahl der Gärten bleibt fast ausschließlich auf Privatgärten beschränkt, die während der Sommermonate besucht werden können. Allen "Offenen Pforten" ist der Wunsch gemein, die Schönheit der Pflanzenwelt und die Geheimnisse der Natur mit anderen zu teilen. Thema dieser Aktion: Gemeinsam mit anderen Gartenfreunden die Schönheit der Natur bewundern. Wir wünschen den Teilnehmern angenehme und interessierte Gäste und Gespräche, den Besuchern viele Anregungen.


Weitere Informationen erhalten Sie beim Organisator Winfried Rusch, Lindenstr. 6, 48727 Billerbeck, Tel. 02543 4584 oder im Internet unter: www.offene-gaerten-westfalen.de. Internetnutzer können sich alle Termine und Adressen auf der Internetseite auch ausdrucken. Eine Broschüre über diese Aktion kann ab Anfang März mit einem DIN A5 Rückumschlag, frankiert mit 1,45 Euro Briefmarke, angefordert werden.

Gärten in Westfalen öffnen ihre Pforten




Offene Gärten in Raesfeld und Schermbeck

"...Willst Du ein Leben lang glücklich sein, dann lege einen Garten an ! ..."

Diese Garten-Weisheit ist Ursprung und Leidenschaft einiger Garteneigentümer aus Raesfeld und Schermbeck, die auch in 2017 wieder Freude daran haben, ihren Garten im Rahmen der Offenen Gartenpforte für alle interessierten Natur- und Gartenfreunde zu öffnen.

Gezeigt wird die bunte Vielfalt der Natur in voller Pracht grüner Oasen. Blumenbeete sind prall gefüllt mit Stauden, Rosen, Gemüse, Kräutern, einjährigen Sommerblumen und vielen anderen Gehölzen. Dabei sind nicht nur heimische Gehölze und Pflanzen zu bestaunen, sondern auch zahlreiche selten anzutreffende Pflanzen und Exoten.


Vom kleinen Gartenparadies auf begrenztem Raum bis hin zu parkähnlichen Gartenanlagen zeigen sich die Gärten von ihren unterschiedlichsten Seiten. In den ideenreich gestalteten Gärten bieten sich für die Besucher zahlreiche Anregungen und Ideen zur Erfüllung ganz persönlicher Gartenträume. Pflegetipps und Ratschläge zu Garten- und Pflanzenfragen werden an diesen Tagen immer gerne ausgetauscht.


Die Garteneigentümer freuen sich auf Ihr Kommen und laden Sie an folgenden Tagen in ihre Gärten ein. Folgende Gärten sind jeweils von 11-18 Uhr geöffnet:

Offene Gärten in Raesfeld und Schermbeck

28.05.2017 Garten Seggewiß, Im Rott 16, Raesfeld - Der Exotengarten erwacht in frischem Grün.
11.06.2017 Garten Seggewiß, Im Rott 16, Raesfeld - Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe
15. + 16.07.2017 Raesfelder Gartentage – Offene Gärten in Raesfeld und Umgebung (Verschiedene Gärten lt. Internet - Einige Gärten öffnen nur am Sonntag! Bitte im Vorfeld der Presse oder den angegebenen Internetseiten entnehmen!
29.09.2017 Lichterabend (18-22 Uhr) i. d. Gärten Baumeister (Ährenfeld 13) und Hinzelmann (Dreckerhook 15)


Nähere Informationen zu den Raesfelder Gartentagen 2017 erhalten alle Gartenfreunde unter: Tel. 02865-601161, per Mail an info@garten-seggewiss.de oder im Internet (Adressen, Lageplan und Flyer) unter www.garten-seggewiss.de oder www.gemeinde-raesfeld.de






"Offene Gärten Kleverland 2017"

Die Aktion "offene Gärten im Kleverland" überschreitet 2017 Grenzen: erstmalig nimmt ein niederländischer Garten in Grenznähe an der Aktion teil: in Persingen, vor Nijmegen im Ooijpolder gelegen, zeigt der 2 ha große Garten "de Villa" von Lily und Fried Frederix ganz unterschiedliche Gestaltungsformen.


Besonders eindrucksvoll ist der Gartenbereich im Stil der "Dutch wave" mit seinen eindrucksvollen Staudenbeeten. Zum erstenmal dabei ist der Viller-Garten, direkt an der niederländischen Grenze in Goch-Hommersum. Auch der Rhein wird überschritten, in Emmerich öffnet die Familie Hakenbeck ihre Gartenpforte.


In Bedburg-Hau haben sich die Besitzer von fünf denkmalgeschützten Häusern des ehemaligen Pflegerdorfes der Aktion angeschlossen und in Goch-Pfalzdorf zeigt ein Imker seinen 'bienengerechten' Garten.


Zusammen mit den bisherigen Teilnehmern präsentiert sich damit eine Vielfalt der Gartenkultur, die zum Blick über den Gartenzaun und zu eigenem Gestalten anregen möchte.


Informationen unter:
www.gaerten-kleverland.de und www.lucenz-bender.de

Offene Gärten Kleverland 2017




Bocholt blüht auf – Offene Gartenpforte 2017

Sie schätzen – wie immer mehr Gartenfreunde - die Gelegenheit zur "Gartenspionage"? Unterwegs zu sein, um neue Gartenoasen und Pflanzenschätze zu entdecken, ist für Sie fast so schön, wie die eigene Scholle zu "beackern"?


Dann heißen wir Sie herzlich willkommen in unseren Gärten! Einfach mal einen Tag die Seele baumeln lassen, umgeben von Farbenpracht und Blütenduft - ohne dass einen die Arbeit ruft – dazu laden wir auch in 2017 herzlich ein.


In diesem Frühjahr gibt es gleich viermal die Gelegenheit zur Gartenvisite! Im vergangenen Herbst haben wir wieder fleißig "nachgerüstet" und unzählige Blumenzwiebeln verbuddelt. Der Frühling wäre damit "angerichtet."


Bocholt blüht auf – Offene Gartenpforte 2017

Viel zu schade wäre’s doch, wenn wir uns an der Blütenpracht ganz alleine erfreuen! Wenn bei Ihnen das große Blühen noch ein bisschen auf sich warten lässt - bei uns sind Frühlingsgefühle garantiert: Mit Narzissen, Tulpen, Frühlingsanemonen, Trauben Hyazinthen und Schneestolz gibt der Lenz ein farbenprächtiges Stelldichein. Auch immer mehr Raritäten gilt es zu entdecken:
Camassien, Bellevallia, Milchstern, die Persische Kaiserkrone und vieles mehr.


Zur "Ballzeit", dem große Frühlingsfinale, hat der Zierlauch seinen großen Auftritt, wenn unzählige seiner violetten Blütenbälle über den Beeten schweben. Mitte Juni sind dann Stauden und Rosen die Hauptdarsteller auf der Gartenbühne. Und wer ist schon gegenüber solch überschäumender Blütenfülle immun? Auf "Gartenpirsch" lässt sich Altbewährtes wiederentdecken und Bekanntschaft mit so manchem Newcomer machen. Wie wäre es zudem mit ein bisschen Fachsimpelei unter Gleichgesinnten bei einer Tasse Kaffee? Inspirative Gestaltungs- und Dekoideen gibt’s noch obendrein.


Fazit: Es herrscht akute Ansteckungsgefahr! "Einwirkzeit": 1 Stunde sollte reichen (natürlich dürfen Sie auch länger bleiben!). Kaum Heilungschancen. Wer bereits vom Gartenvirus infiziert ist, kann die Warnung getrost ignorieren.

Unsere Termine:
"Frühlingsträume"
Sa u. So, 22. u. 23. April
So, 30. April
So, 7. Mai

"Ballzeit – der Zierlauch blüht!
So, 21. Mai

"Sommer in Sicht":
Sa u. So, 10. u. 11. Juni
jeweils 11 - 18 Uhr


Organisatorin: Dr. Susanne Paus: bluehende-paradiese@gmx.de Weitere Infos und eine Fotogalerie als Appetitmacher unter www.bluehende-paradiese.de Hier finden Sie zeitnah die Adressen der zu den verschiedenen Terminen geöffneten Gärten. Gartenbesuche für Gruppen sind nach Absprache auch zu anderen Terminen möglich.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!