Offene Gärten: Gärten öffnen Ihre Pforten 2016

Gärten in Westfalen öffnen ihre Pforten

Gärten und Parks, Alleen und Plätze bestimmen in hohem Maß die Lebensqualität und den Erlebniswert einer Stadt. Garten als Ort der Ruhe und Erholung gewinnt in der Hektik des Alltags immer mehr an Bedeutung. Entsprechend wächst das Angebot an Gartenliteratur und die Lust an Gartenreisen. In den letzten Jahren hat sich auch die Gartenkultur stark gewandelt. Die Idee der "Offenen Pforte" ist einfach und überzeugend: Gartenbesitzer gestatten an bestimmten Terminen im Jahr interessierten Besuchern einen Blick in ihre grünen Kleinode.


Die Wurzeln der "Offenen Pforten" liegen in England. Die Aktion "Gärten in Westfalen öffnen ihre Pforten" ist inzwischen gut etabliert und wird von vielen Besuchern wahrgenommen . Die Auswahl der Gärten bleibt fast ausschließlich auf Privatgärten beschränkt, die während der Sommermonate besucht werden können. Allen "Offenen Pforten" ist der Wunsch gemein, die Schönheit der Pflanzenwelt und die Geheimnisse der Natur mit anderen zu teilen. Thema dieser Aktion: Gemeinsam mit anderen Gartenfreunden die Schönheit der Natur bewundern. Wir wünschen den Teilnehmern angenehme und interessierte Gäste und Gespräche, den Besuchern viele Anregungen.


Weitere Informationen erhalten Sie beim Organisator Winfried Rusch, Lindenstr. 6, 48727 Billerbeck, Tel. 02543 4584 oder im Internet unter: www.offene-gaerten-westfalen.de. Internetnutzer können sich alle Termine und Adressen auf der Internetseite auch ausdrucken. Eine Broschüre über diese Aktion kann ab Anfang März mit einem DIN A5 Rückumschlag, frankiert mit 1,45 Euro Briefmarke, angefordert werden.

Gärten in Westfalen öffnen ihre Pforten




"Bocholt blüht auf" – Offene Gartenpforte 2016

"Freude lässt sich nur voll auskosten, wenn sich ein anderer mitfreut." (Mark Twain) Schöner noch, wenn sich ganz viele mitfreuen! In diesem Sinne heißen wir auch in 2016 "treue" und ebenso "neue" Besucher in unseren Gärten herzlich Willkommen.

Gleich im Frühjahr laden wir dreimal zur Gartenvisite ein.


Sie wissen vielleicht wie das ist: wen einmal das Blumenzwiebelfieber packt, den lässt es so schnell nicht mehr los. Folglich konnten wir gar nicht anders und haben wieder unzählige Blumenzwiebel "verbuddelt" und sind nun selber ganz gespannt auf das Resultat. Wenn also bei Ihnen das große Blühen im Frühjahr noch ein bisschen auf sich warten lässt - bei uns sind Frühlingsgefühle garantiert! Erfreuen Sie sich gemeinsam mit uns an Farbenpracht und Blütenduft, und gönnen sie sich eine kleine Auszeit von der eigenen Scholle. Doch Vorsicht: es besteht Ansteckungsgefahr!


Bocholt blüht auf – Offene Gartenpforte 2016

Davor sind Sie aber auch im Juni nicht gefeit. Nun sind Stauden und Rosen unangefochtene Hauptdarsteller. Und wer ist schon gegenüber solch überschäumender Blütenfülle immun? Auf "Gartenpirsch" lässt sich Altbewährtes wiederentdecken und Bekanntschaft mit so manchem Newcomer machen. Was halten Sie von ein bisschen Fachsimpelei mit Gleichgesinnten bei einer Tasse Kaffee? Inspirative Gestaltungs- und Dekoidee gibt’s obendrein. Kurzum: Gönnen Sie sich "Een leuk dagje uit!", wie die Niederländer sagen würden.

Unsere Termine:

"Frühlingsträume":

Sa u. So, 23. u. 24. April: Narzissen, frühe Tulpen und Obstbaumblüte
So, 01. Mai: Späte Tulpen, frühe Stauden
So, 22. Mai: Ballzeit – Zierlauch und frühe Stauden

"Sommer in Sicht":

Sa u. So, 11. u. 12. Juni, 11 - 18 Uhr: Rosen und Stauden, jeweils 11 - 18 Uhr





7. Raesfelder Gartentage laden ein

Die "Raesfelder Gartentage" bieten auch in 2016 wieder die Möglichkeit, durch private Gartenanlagen zu schlendern, sich austauschen, mit anderen Gleichgesinnten zu fachsimpeln, Erfahrungen zu sammeln oder einfach nur zu bestaunen, was aus verschiedenen Gartensituationen so alles entstehen kann. So manche Überraschung kann man beim gewollten Blick über den Gartenzaun erleben.


Neben üppig blühenden Rosen und Stauden findet man in den Gärten auch seltene und ausgefallene Pflanzen für sonnige und schattige Bereiche sowie prachtvolle Solitärbäume an ausgedehnten Rasenflächen, lauschigen Sitzplätzen oder reizvollen Teichanlagen. Dieser Pflanzenreichtum gepaart mit den zahlreichen unterschiedlichen Gartentypen ist es, der jedes Jahr aufs Neue die Besucher begeistert, um zu sehen wie schön gestaltete Natur sein kann. Bei den Gartentagen wird sicherlich jeder Besucher ein Plätzchen nach seinem Geschmack finden, von dem er unvergessliche Eindrücke mit nach Hause nehmen kann.


In Zusammenarbeit mit dem Ortsmarketing Raesfeld öffnen verschiedene Privatgärten in der Gartensaison 2016 ihre Pforte für interessierte Besucher. An folgenden Tagen öffnen sie jeweils in der Zeit von 11-18 Uhr:

Raesfelder Gartentage

22. Mai 2016 Frühlingserwachen im Exotengarten der Familie Seggewiß, Im Rott 16
14. Juni 2016 Garten der Familie Seggewiß, Im Rott 16 (Tag der Gärten und Parks Westfalen -Lippe)
25. + 26. Juni 2016 Raesfelder Gartentage 2016 (Verschiedene Gärten lt. Internet - Einige Gärten öffnen nur am Sonntag! Bitte im Vorfeld der Presse oder den angegebenen Internetseiten entnehmen!
30. Sept. 2016
18-22 Uhr
Lichterabend in den Gärten Baumeister (Ährenfeld 13) und Hinzelmann (Dreckerhook 15)

Nähere Informationen zu den Raesfelder Gartentagen 2016 erhalten alle Gartenfreunde unter Tel. 02865-601161, per Mail an info@garten-seggewiss.de oder im Internet (Adressen, Lageplan und Flyer) unter
http://www.garten-seggewiss.de und http://www.raesfeld.de.





Offene Gärten Kleverland

Der Witterungsverlauf des vergangenen Gartenjahres hat den Gartenbesitzern einige Probleme bereitet. Ein kühler Frühling wurde abgelöst von brennend heißen Hochsommertagen. Entspannen konnten wir Gartenbesitzer erst im Herbst, als sonnige Tage uns eine selten schöne Laubfärbung bescherten.

Gerade ein solches Jahr macht deutlich, wie sehr jeder Garten ein Raum ist, der von seinen Besitzern gegen die Launen der Natur beschützt werden muss. Die Natur will Holunder, Brombeeren und Birken; aber jeder Gartenbesitzer hat andere Vorstellungen von seinem Gartenraum.

Dabei sind Klima und Bodenverhältnisse der gesetzte Rahmen für die Gestaltung. Darin liegt der Reiz der verschiedenen Gärten, die zeigen, wie vielfältig die Möglichkeiten sind, der Natur einen Gartenraum abzugewinnen.

Gärten im Kleverland

So freut sich unsere Aktion, vier neue Teilnehmer vorstellen zu können. Ganz spektakulär ist dabei das Klimahaus der Hochschule Rhein-Waal in Kleve, in dem Bananen, Kaffee und Ananas wachsen, während auf der Fläche davor ein fast bäuerlicher Gemüsegarten zeigt, was in unserer Region an Gemüse und Kräutern möglich ist.
Informationen unter:
www.gaerten-kleverland.de und www.lucenz-bender.de.